Geschichte des Olivenöls

Der Olivenanbau ist eine Tätigkeit, die vor Tausenden von Jahren ihren Anfang nahm und viel weiter zurückliegt, als die ersten historischen Zeugnisse anführen.
Die erste Spur von Olivenhainen ist auf über 6,000 Jahre im Mittleren Osten datierbar, wo das Olivenöl ursprünglich vielseitig eingesetzt wurde,wie zum Beispiel als Hautsalbe, Lampenöl oder auch zu therapeutischen Zwecken.
4000 v.Ch.
In den Inventarsaufzeichnungen der antiken Handelsschiffe findet man die ersten schriftlichen Belege über Olivenöl, das von einem Mittelmeerhafen zum anderen befördert wurde.
2500 v.Ch.
Der Babylonische Codex Hammurapi regelte die Herstellung und den Handel von Olivenöl.
900 v.Ch.
Das Römische Kaiserreich dehnte seine Kultur auf ganz Südeuropa aus und führte die Olivenbäume in alle eroberten Länder ein. Die Römer, für die Öl eine wichtige Ware war, verbesserten den Olivenanbau sowie die Extraktion und Aufbewahrung des Öls zahlreiche Male. Sie maßen Olivenöl eine dermaßen große Bedeutung zu, dass es gar als Zahlungsmittel für Steuern angenommen wurde.
Sie maßen Olivenöl eine dermaßen große Bedeutung zu, dass es gar als Zahlungsmittel für Steuern angenommen wurde. Der Niedergang des Römischen Kaiserreichs 500 v.Ch. führte zu einem Rückgang des Olivenanbaus, wodurch die Herstellung von Olivenöl auf einige Gebiete beschränkt wurde.
1100
Die Olivenhaine erlebten vor allem in Italien wieder eine Blütezeit, da Kaufleute entdeckten, dass der Verkauf von Olivenöl auf den lokalen Märkten eine beachtliche Einnahmequelle darstellte.. In dieser Zeit profilierte sich die Toskana als eine für den Olivenanbau berühmte Region.
1400
In der Renaissance wurde Italien zum größten Olivenölproduzenten der Welt. Es war berühmt für seine geschmacksintensiven und -reichen Öle, die die Tafeln der Höfe und Adligen von ganz Europa zierten.
1800
Olivenöl hatte sein Handelsdebüt in den Amerikas, als die Immigranten italienischer und griechischer Herkunft die Einfuhr aus Europa zu fordern begannen.
2000
Die Beliebtheit, des Olivenöls wächst weiter und wird zu einer wichtigen Nahrungszutat, die man jeden Tag dank der bewiesenen Wohltaten für die Gesundheit und der ernährungsspezifischen Eigenschaften praktisch in allen Kulturen verzehrt.
Als Folge dieses konstant andauernden Erfolges gibt es heutzutage weltweit über 800 Millionen Olivenbäume, zu denen sich tagtäglich neue hinzugesellen!

DURCHSUCHEN SIE DIE GESAMTE WEBSITE

SUCHERGEBNISSE FÜR: